· 

Kommunalwahlprogramm 2016

Am 4. August in Seelze und am 5. August in Barsinghausen stellten wir Vertretern der lokalen Presse unser Programm für die Kommunalwahl 2016 vor. Dabei haben wir deutlich gemacht, dass wir in den nächsten fünf Jahren keine unrealistischen Visionen verfolgen wollen, sondern realistisch erreichbare Ziele für Barsinghausen und Seelze ins Auge fassen:

  • In beiden Städten werden wir unverändert darauf achten, dass nur das ausgegeben wird, was auch im Steuersäckel vorhanden ist.
  • Wir werden gezielt daran mitarbeiten, die Voraussetzungen für Wohnungsbau in unseren Städten zu schaffen.
  • Für die Sanierung unserer Straßen und Wege setzen wir verbindliche Prioritäten. Für unsere Stadtgebiete muss ein Radwegeplan entwickelt werden.
  • Weder in Barsinghausen noch in Seelze wollen wir eine Baumschutzsatzung. Wir brauchen keinen neuen Bürokratismus, denn wir vertrauen den Bürgerinnen und Bürgern in unseren Städten.

Unsere speziellen Ziele für Barsinghausen sind:

  • eine bessere finanzielle Unterstützung unserer Schulen, insbesondere der Neubau der Wilhelm-Stedler-Schule,
  • ein Generationen- und Familientreff für die Kernstadt als Nachnutzung der Bert-Brecht-Schule,
  • die weitere Nutzung und finanzielle Unterstützung des Lehrschwimmbeckens,
  • die Ausweisung eines Friedwaldes für Barsinghausen,
  • ein Kurzstreckenticket für die S-Bahn,
  • die Ausweisung von neuen Gewerbeflächen für Betriebe, die attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze anbieten,
  • eine städtische Anlaufstelle für Sanierungsfragen zur Unterstützung insbesondere der älteren Hauseigentümer.

Unsere speziellen Ziele für Seelze sind:

  • die Qualle im Ortsteil Letter ist als Schwimmlehranlage unverzichtbar - wir setzten uns dafür ein, dass sie erhalten bleibt,
  • damit Wohnen bezahlbar bleibt, werden wir eine Erhöhung der Grundsteuer nicht mittragen,
  • in den einzelnen Ortsteilen müssen die Feuerwehren bestehen bleiben. Wir wollen nicht, dass sie zu größeren Einheiten zusammengeführt werden,
  • unsere Stadtverwaltung muss wieder leistungsfähiger werden. Die derzeit niedrige Personaldecke ist aufzustocken,
  • Elternbeiträge für Kinderbetreuung sind zu senken, da diese keine außergewöhnlichen finanziellen Belastungen für die Eltern werden,
  • auch in Seelze werden wir uns für die Ausweisung eines Friedwaldes einsetzen. Dieser kann auf einem unserer größeren stadteigenen Friedhöfen entstehen.